21.7. 2017: Der Mythos Port Ellen: Ein Blick in die Geschichte

Neben dem Hafen von Port Ellen wurde die gut sichtbare Destillerie 1825 an der südlichen Küste der Insel Islay gebaut. Seit 1983 ist sie geschlossen.

Trotz dieser Tatsache ist die Marke Port Ellen bei fast allen Islayfans bekannt, obwohl ihr Whisky immer seltener  geworden ist. Port Ellen hat in ihren aktiven Brennjahren überwiegend für die Blendindustrie  produziert.

Letztendlich war dies auch der Grund, warum die Brennerei 1983 geschlossen wurde. Nachdem Diageo die Destillerie gekauft hatte, wurde sie in großen Teilen abgerissen und eine moderne Großmälzerei errichtet, so dass damit die Brennlizenz endgültig erloschen ist und man mit einer Wiedereröffnung nicht mehr zu rechnen ist. In den noch verbliebenen Lagerhäusern reift heute Lagavulin.
Die Restbestände von Port Ellen wurden sukzessive abgefüllt. Nach dem 10. Release von Diageo (1978 destilliert, 2010 abgefüllt, 31 y.o.) wird vermutet, dass damit die Vorräte an Originalabfüllungen verbraucht sind und man zukünftig nur noch Flaschen von Sammlern kaufen kann, wo vermutlich ein Großteil von Port Elllen Abfüllungen vor sich hinschlummern. Einmal im Leben einen Port Ellen genießen: Diesen Traum möchten wir in diesem Seminar in die Wirklichkeit umsetzten. Wir öffnen an diesem Abend einen Port Ellen, Vintage 1975, der nach 25 Jahren im Jahr 2.000 von Signatory  mit 43 % abgefüllt wurde. (Signatory Milennium Edition, 622 von 650 Flaschen)

Da Port Ellen auch an unabhängige Abfüller verkaufte, gibt es hier stark rauchige und weniger rauchige Fässer. Allen Flaschen gemeinsam ist aber das intensive und maritime Islay-Aroma.

Wir verkosten eine Abfüllung von Signatory, die 1975 destilliert wurde.

Kosten: 70 Euro (1 Begrüßungsdram, 5 Verkostungen à 2cl, inkl. Pausenimbiss, Käse, Trauben, Espresso, zur Neutralisation Brot und Wasser).

Referent /Moderation: Dr. Rolf Dingler

Ort: Chalet Dingler, Amthausstr. 5 (Marktplatz Durlach), 76227 Karlsruhe,
Tel. 0721. 680 333 7.
Rechtzeitige Anmeldung: per Mail (info@chalet-dingler. de) oder persönlich im Geschäft (Öffnungszeiten Montag – Freitag 10:30 Uhr – 18:30 Uhr, Samstag 10:30 Uhr – 14:00 Uhr).
Erst durch die Bezahlung wird aus der Reservierung eine feste Buchung.